Gruß aus Balkhausen

Kategorie: Stadtarchiv Kerpen Bildarchiv Balkhausen

Jahr
1940
Laufende Nummer
BA_06306
Letztes Update
02.01.21, 19:40

Ein Kommentar

Hans-Gerd Schiffer schrieb am 17.06.20, 21:06

Postkarte aus den 1940/50er Jahren, Ansicht von Alt-Balkhausen aus Richtung Westen. Im Vordergrund die Bahnstraße, heute Graf-Hoensbroich-Straße. Direkt dahinter der Bahndamm der Reichsbahnstrecke Horrem - Liblar. Rechts von der Mitte des Bildes die alte Pfarrkirche St. Rochus. Links neben dem Kirchturm über den Bäumen und dem Hausdach erkennt man einen der ersten Großbagger des näherrückenen Braunkohlentagebaus. Das große weiße Gebäude am linken Bildrand ist die Katholische Volksschule, die 1907 an dieser Stelle gebaut wurde und in mehreren Stufen zu dieser Größe ausgebaut wurde. Rechts daneben erkennt an einen Teil des Hauses mit Lehrerwohnungen, an der Straße "Auf dem Driesch". Dort wohnten in den 1950er Jahren Hauptlehrer Heuser, später Rektor und Lehrer Teuer. Lehrer Weber bewohnte eine Wohnung im oberen Stockwerk des Schulgebäudes bis zu seiner Versetzung 1954 nach Schwerfen bei Euskirchen. Rechts daneben im flachen Gebäude wohnten die Familien Langen und Effertz. Weiter rechts daneben das Haus vom Dorfschmied Voosen in direkter Nachbarschaft zu Bürgermeister Werner. Diese Straße führte weiter bergauf zur Kirche, hinter der Kirche mündete sie in die Hauptstraße. Am Bildrand rechts ein kleines Stück der Colonia Anhöhe, links daneben bis unterhalb der Kirche war das "Colonia Loch", eine mit Grundwasser vollgelaufene Vertiefung aus dem Kohleabbau.

Neuen Kommentar schreiben

Mit dem Schreiben eines Kommentars erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.